Dokumentation außerklinische Geburten

Für die Dokumentation und Auswertung der außerklinischen Geburten ist das Institut für klinische Epidemiologie der Tirol Kliniken GmbH (IET) zuständig. Beim außerklinischen Geburtenregister werden alle außerklinischen Geburten in Österreich, die von Hebammen betreut wurden, anhand eines Fragebogens dokumentiert und evaluiert.

Aufgrund des Österreichischen Gesundheitsqualitätsgesetzes sind Hebammen zu bundesweiten Qualitätssicherungsmaßnahmen und zur Einhaltung von Qualitätsstandards verpflichtet. Vertragshebammen können seit 01.01.2018 für die Qualitätssicherung einen Pauschalbetrag verrechnen. Sie verpflichten sich dadurch auch zur Teilnahme des außerklinischen Geburtenregisters. Die Wahlhebammen sind aufgefordert, sich an das Qualitätsgesetz zu halten, und können ebenso am außerklinischen Geburtenregister teilnehmen.

Ansprechpartnerin: Präsidentin Gerlinde Feichtlbauer, E-Mail: ak-gebregister@hebammen.at

Folgende Informationen und Unterlagen stehen für Sie zum Download bereit:

NEU AB 1.1.2022: Formular zur Dokumentation außerklinischer Geburten (PDF kann auf dem PC ausgefüllt werden)

- NEU AB 1.1.2022: Formular zur Dokumentation außerklinischer Geburten (PDF kann ausgedruckt und auf Papier ausgefüllt werden)

- Ausfüllanleitung zum Formular  

- Information über die Vorgangsweise, wie Sie als Hebamme an der Dokumentation außerklinischer Geburten teilnehmen