So funktioniert das kontaktlose e-Rezept

ELGA-Information: Kontaktfreie Medikamentenverschreibung über e-Medikation

Zu Ihrer Information leiten wir Ihnen das folgende Schreiben von ELGA weiter, damit Sie Ihre Klientinnen gegebenenfalls entsprechend informieren können:


Die Sozialversicherung/SVC hat aufgrund der aktuellen Corona-Situation die e-Medikation rasch in ein kontaktloses e-Rezept umgebaut.

Niedergelassene Ärzte und Apotheken können (technisch) ab sofort auch ohne die e-card der Patienten über e-Medikation verordnen und abgeben – es reicht der telefonische Kontakt.

 Hier der aktuelle Status:

Die Änderung am zentralen Service wurde bereits durchgeführt. Ebenso gibt es seit gestern Abend eine Testmöglichkeit für die GDA-Softwarehersteller.

Abhängig von der jeweiligen Software in der Arztordination bzw. der Apotheke ist eine Nutzung dieses Service über e-Medikation bereits jetzt oder in den nächsten Tagen möglich. Jene Ärztinnen und Ärzte, die e-Medikation nicht nutzen, können das Rezept alternativ per Fax an die Apotheke schicken. Das sollte im Einzelfall mit der jeweiligen Apotheke bzw. dem jeweiligen Arzt abgeklärt werden. Die Modalitäten zur Abrechnung derartiger Abgaben wurden zwischen den Krankenversicherungsträgern und der Pharmazeutischen Gehaltskasse vereinbart und sind sowohl den Standesvertretungen als auch den Softwarefirmen bekannt.

  Auf www.chipkarte.at wurden Informationen für Versicherte und GDA veröffentlicht.

Informationen für Versicherte: https://www.chipkarte.at/cdscontent/?contentid=10007.857825&portal=ecardportal&viewmode=content

Informationen für GDA: https://www.chipkarte.at/cdscontent/?contentid=10007.857830&portal=ecardportal