Vorstandsklausur in Eugendorf
3. bis 5. November 2022

Von 3. bis 5.11.2022 tagte der Vorstand wieder in Eugendorf bei Salzburg. Es wurde viel gearbeitet und besprochen. Die Themenliste der Tagesordnung war vielfältig. 

- Die Arbeitsgruppe Gesamtvertrag präsentierte das Abschlussergebnis der Vertragsverhandlungen mit dem Dachverband der Sozialversicherungsträger, welches am 8.11.22 den Hebammen in Bad Schallerbach (und online) präsentiert und abgestimmt wird. 

- Die Kooperation mit dm wurde verlängert. Im Zuge der Kooperation wurden von einigen Vorstandsmitgliedern im vorigen Jahr Artikel für dm zu unterschiedlichem Themen verfasst. Das wird im kommenden Jahr fortgeführt. Auch die beliebte Hebammen-Box wird es weiterhin geben. Die neue Box wird demnächst versandt. Für neu eröffnete Hebammenordinationen gibt es außerdem ein "Starter-Set". Das Projekt "Frag die Hebamme" ist ein schöner Erfolg und wird auch im kommenden Jahr fortgeführt. Die Anzahl der Anfragen ist überschaubar, das Feedback der Frauen ist jedoch laut dm sehr gut.

- Josy Kühberger von der "Österreichischen Hebammenzeitung" war zu Gast. Sie berichtete über die Ergebnisse der durchgeführten Umfrage der ÖHZ. Weiters wurden die Themen der Zeitschrift für das kommende Jahr abgestimmt.

- Berichte betreffend die Vernetzungsarbeit gab es von der Gesundheitsberufekonferenz in Wien und dem Primärversorgungskongress in Graz. 

- Die PR-Beauftragte des ÖHG Elli Schlintl war zu Gast. Sie präsentierte die Analyse der Homepage-Zugriffe und berichtete von der Medienarbeit. 

- Die Hebammenbroschüre wird im nächsten Jahr wie gewohnt neu aufgelegt. Dieses Jahr zum ersten Mal ohne Adressenteil. Das neue Design wurde bereits abgestimmt. 

- Die Bedarfsanalyse wurde gemeinsam mit der AK Wien abgeschlossen. Ein erster Entwurf der Ergebnisse wird bald folgen, sodass das Endergebnis hoffentlich bis Mitte Jänner zur Verfügung steht.

- Update zum elektronischen Mutter-Kind-Pass: Die Fachgesellschaften werden in Kürze vom Bundesministerium eingeladen mitzuarbeiten, eine erste Umsetzung des elektronischen Mutter-Kind-Passes ist bis 2024 avisiert, ein vollständiger Umstieg bis zum Jahr 2026.

- Die Leiterinnen der jeweiligen Landesgeschäftsstellen berichteten über Neues aus der Landesgeschäftsstelle.

- Die einzelnen Leiterinnen der Stabsstellen und Referate berichteten über laufende und abgeschlossene Projekte.

- Einige Ideen wurden gesammelt für neue Projekte im Jahr 2023.

Die nächste Vorstandsklausur findet im Jänner statt.

Kostenlose ÖHG Online-Fortbildung: Neugeborenenscreening
Am 22.11.2022 von 16 Uhr bis 17.30 Uhr findet eine kostenlose Online-Fortbildung zum Neugeborenenscreening statt.